Techniken

Ausruestung und Angeltechniken


(click on the flag for english Version)

Wenn ich auf einem Venue/Peg angeln moechte schaue ich mir als erstes die stock.txt-Datei an um zu sehen was fuer Fische in dem Venue sind und wie gross sie werden. Gehe dazu wie folgt vor: 1) starte die Simulation - 2) waehle den Venue/Peg wo du angeln moechtest und klicke auf *Go Fishing* - 3) druecke die *M*-Taste um das Fenster zu minimieren - 4) oeffne den Arbeitsplatz, suche im Hauptordner von Fishsim2 (normalerweise C:/Programme/fishsim2) die stock.txt-Datei und oeffne sie mit dem Editor (Notepad oder Windowseditor) - als naechstes schaue ich ob es fuer diesen Venue/Peg *.stk-Dateien gibt (siehe Fishinfo) - diese findest du wie folgt : 1) suche im Hauptordner von Fishsim2 nach dem Ordner *species* - 2) suche in dem *specie*-Ordner nach dem Venue/Peg-Ordner wo du angeln moechtest und oeffne diesen - 3) oeffne die darin enthaltenen *.stk-Dateien mit dem Editor - !! VORSICHT !! - schalte vorher die Option *diesen Dateityp immer mit diesem Programm oeffnen* aus und aendere nichts an diesen Dateien !!! - 4) wenn in dem *specie*-Ordner kein Unterordner zu dem Venue/Peg ist, dann suche im Hauptordner nach dem *venues*-Ordner und schaue ob dort Informationen zu den *.stk-Dateien zu finden sind - meistens in einem *stocks*-Unterordnern.

Ausruestung:

Nachdem ich nun diese Informatioenen habe stelle ich meine Ausruestung zusammen. 1) Die Ruten/Rods - es gibt sehr viele - aber ich bevorzuge zu 99% die *8" Stiffer Boat Rod* - egal ob Koeder-, Spinner- oder Fliegenfischen und wo - Fluss-, Teich-, See- oder Meervenues. 2) Die Spulen/Reels - auch hier gibt es viele - aber wie bei den Ruten haben ich einen Favoriten und das ist die *Shimano Tdl II Boat Fishing Reel* - diese nehme ich auch zu 99% (ausser beim Spinnerfischen - mehr dazu spaeter). 3) Die Leinen/Lines fixiere ich zum groessten Fisch im Venue (das gilt nur bis Update Version 2.10c - z.B. groesster Fisch = 55 lb - meine Leinenwahl = meistens Monofilament Leinen -  Hauptleine/Mainline 50 lb, Hakenleine/Hookline 30 lb - ich waehle die Hakenleine immer eine Stufe kleiner als die Hauptleine - anders beim Fliegenfischen - aber dazu spaeter mehr - bei den neueren Updates von Fishsim2 und den neuesten Leinen ist hier mehr Finesse angebracht und man sollte die Leinenwahl austesten - eine sehr gute Wahl sind die Spider Wire Leinen von Simmersdreams). 4) Die Schwimmer/Floats und Bissanzeiger/Detector - bei den Schwimmern (kann man nur auf der linken Rute benutzen) nehme ich meistens den *DH6 No 4* oder *Avon Crystal* bei mittelschweren Koedern, einen *Quill* oder *Insert Reed Waggler 2.5 BB* fuer leichte Koeder (ihr seht schon ich bevorzuge *Band-Schwimmer*) oder einen *Controller float* / *Slider float* / *Sea float* fuer schwere Koeder und Meerfischen - beim Grundangeln/Ledgering (meistens auf der rechten Rute - aber manchmal auch sinnvoll auf beiden Ruten) nehme ich immer den Bissanzeiger *Polaris Ledger Float LITE* fuer Frischwasserfischen (Fluss-, Teich- und Seevenues) und den *Polaris Ledger Float* fuer Salzwasserfischen (Meervenues). 5) Die Haken/Hooks - ich beginne meistens mit einem kleineren Haken (16er barbed) bei Frischwasservenues und einem mittleren (10er barbed) bei Salzwasservenues - sollte ich zu viele Fische in Netznaehe verlieren waehle ich etwas groessere - wichtig ist bei kleineren Haken das man keine *Haengeleine/Slackline* hat - das passiert oft wenn die Fische sehr agil sind und schnell auf dich zuschwimmen. 6) Die Gewichte/Weights und Bleie/Attachments - die Gewichte werden nur beim Grundangeln/Ledgering benutzt und halten in Stroemungen den Koeder an seinem Platz (man kann aber auch das Gewicht so verkleinern dass man eine rollende Grundangel/Rolling Ledger bekommt - sinnvoll wenn man eine freie Leine/Freeline benutzen moechte und die Stroemung ist zu stark) - anders die Bleie/Attachments - diese braucht man um leichte Koeder (meistens auf der Schwimmerrute) schneller- oder die Korken (zaehlen unter Bleie/Attachments) fuer schwere Koeder langsamer sinken zu lassen. 7) Das digitale Thermometer/Digitherm - eins der wichtigsten Utensilien (zaehlt auch unter Bleie/Attachments) das Informationen ueber Wassertemperatur/ O2 (Sauerstoffgehalt)/ PH (Saeuregehalt)/ Licht (im Wasser) gibt - ich benutze es immer so nah wie moeglich am Haken (Sinnlos das Thermometer irgendwohin zu setzen und der Haken ist 2 Fuss tiefer - da sind ganz andere Werte).

Die verschiedenen Angelarten:

1) Das Koederfischen: die meist verwendete Methode (Wichtig ! - waehle deine Koeder bevor du auf den Venue/Peg gehst - anders bei der Ausruestung - die kannst du zu jeder Zeit aendern) und die einfachste - Koeder an den Haken und fertig. Druecke dafuer die *C*-Taste (wenn du auf dem Venue/Peg bist) und ein kleines Fenster mit 3 Feldern erscheint: A) Das erste Feld ist der *Hakenkoeder/Hookbait* - a1) das Bild links zeigt den aktuellen Koeder und mit den Pfeilen links und rechts kannst du zwischen den 8 mitgenommenen hin und her schalten (Vorsicht - das geht auch wenn der Koeder im Wasser ist - aber wenn du einen Biss hast musst du schnell auf den Aktuellen zurueck gehen sonst ist der Fisch weg) - a2) in der Mitte sind 2 Schieber zum einstellen der Groesse/Size (der obere) und der Menge/Qty (der untere) des Koeders (bedenkt dabei immer welchen Haken ihr gerade verwendet - Sinnlos eine einzelne Made auf einem 1/0er Meerhaken oder einen Koederfisch wie eine Forelle auf einem 18er Haken zu benutzen - hierfuer habe ich die Baitstudy geschrieben wo man die Standard Hakengroessen nachschauen kann) - ich beginne meistens etwas kleiner und erhoehe dann die Groesse und Menge (probieren bringt Erfahrung) - a3) auf der rechten Seite sind 2 kleine Haken die anzeigen ob der Koeder als Hakenkoeder/Hookbait oder auf einer Haarmontage/Hairrig (auf einer Haarmontage ist die Koedermenge nicht veraenderbar - sie wird meistens bei groesseren Koedern wie Boilies benutzt) verwendet wird. B) Das zweite Feld ist fuer den *Wurfanfuetterungskoeder/Loosefeed* - b1) links das Bild des aktuellen Koeders (die Auswahl besteht aus den 8 Hakenkoedern - aber Vorsicht - nicht alle Koeder sind als Wurfkoeder nutzbar) mit den Pfeilen zum hin und her schalten - b2) in der Mitte ein Schieber zum einstellen der Menge/Qty (nehmt nicht zu viel - 2-3 reicht immer - und Vorsicht !! - nicht ueberall ist das Anfuettern erlaubt - manche Creatoren gestalten Venues/Pegs wo die Fische beim anfuettern davon schwimmen) - C) Das dritte Feld zeigt den *Grundanfuetterungskoeder / Groundbait* - c1) links das Bild (auch diese Koederart muesst ihr auswaehlen bevor ihr zum Venue/Peg geht) mit den bekannten Pfeilen (hier habt ihr nur 4 zur Auswahl) - c2) der Schieber zum einstellen der Menge/Qty (nehmt auch hier nicht zu viel - ich lasse es meistens auf 1 und benutze es sehr selten). D) Zur Technik gibt es nicht viel zu sagen - jeder findet seine eigene - ich bevorzuge meistens das *langsame sinken* eines Koeders (durch Bleie oder Korken fixiere ich die Geschwindigkeit) mit einer freien Leine/Freeline auf stillen und langsam stroemenden Gewaessern (bei starker Stroemung nehme ich eine *rollende* Grundangel) und einem Schwimmer/Float auf der linken Rute (wenn immer es moeglich und sinvoll ist).

2) Das Fliegenfischen: eine kleine Welt fuer sich. Normalerweise benutzt man hier eine ganz andere Ausruestung (Rute, Spule und Leinen - aber wie gesagt nehme ich zu 99% die *8" Stiffer Boat Rod* mit der *Shimano Tdl II Boat Fishing Reel* und *Monofilamentleinen*) und natuerlich die Fliegen (waehlt die Hakenleine/Hookline nicht zu gross - 2 - 6 lb sollten ausreichen und der Knoten auf ca. 3 Fuss sein - natuerlich muesst Ihr fuer sehr grosse Fische auch die Hakenleine entsprechend einstellen). Mit einer Fliegenausruestung kann man nicht sehr weit auswerfen (liegt an der Rute und Spule) und die Fliegenspulen sind sehr langsam (manche rollen Leine aus wenn man die falsche Geschwindigkeit einstellt - ich empfehle hier volle Geschwindigkeit und die Bremse/Drag auf halb). Die 2 Arten des Fliegenfischens: A) Die Dryfly (Trockenfliege) ist die einfachere Methode - sie schwimmt/treibt auf der Wasseroberflaeche und ihr hoert nach dem Bissalarm/Bitealarm zwei Platschgeraeusche - das ist der Moment zum anschlagen der Rute (wenn ihr es eilig habt koennt ihr es auch schon beim ersten Platschen versuchen).  B) Die Nymph/Wetfly (Nassfliege) ist ein wenig schwerer zu handhaben - sie sinkt mehr oder weniger schnell zu Boden (je nach Fliege) und hier hoert ihr kein Platschen - beobachtet nach dem Bissalarm die Rute und schlagt an wenn sie sich biegt. C) Die verschiedenen Techniken sind - c1) auswerfen und liegen/sinken/treiben lassen (bei der Methode setze ich mir immer eine Grenze wie lange/weit) dann neu auswerfen - c2) das zurueckhalten - schliesst hierbei den Anschlagbuegel/Balearm mit der *B*-Taste wenn die Stelle/Tiefe (die meisten Nymph- und Nassfliegen arbeiten am besten in der mittleren Wassertiefe - hierfuer schrieb ich die Fly Study wo man dies nachschauen kann) erreicht ist die ihr wolltet (hierbei koennt ihr die Fliege auch *bewegen* indem ihr die Rute leicht hebt und senkt um die Fische zu *reizen*). D) Mit welcher Fliege ? - kann man nicht sagen - es gibt sehr viele und alle haben ihre Vor- und Nachteile (ein paar Favoriten von mir sind: Blue Upright (D), Brandonīs Claret (D), Brookīs Fancy (D), Chadwick Killerbug (N), Orange Cut Down (N), Vindaloo (N), Burleigh (W), Chief Needabeh (W), Doobry (W), Red Shrimp Tube (W), Yellow Grizzly (W) und Zulu (W) / D=Dryfly - N=Nymph - W=Wetfly) - einfach ausprobieren (Uebung macht den Meister). Vielleicht noch folgender Tip - versucht es an trockenen/bedeckten Tagen mit Trockenfliegen und an regnerischen Tagen mit Nymph/Nassfliegen (muss nicht immer richtig sein). E) Das Fliegenfischen geht nur auf der linken Rute und ich empfehle kein digitales Thermometer zu verwenden (es ist zu schwer und bringt eine Trockenfliege zum sinken). F) Fuer den Anfaenger empfehle ich River Wyre/St. Michael 5 - im April 10.00 Uhr mit Brookīs Fancy.

3) Das Spinnerfischen: angeln mit einem Kunstkoeder/Lure ohne besondere Ausruestung (mit Ausnahme der Spule - nicht alle eignen sich zum Spinnern) - nach dem Auswerfen die *A*-Taste druecken und die Leine spult automatisch ein - wichtig ist hier die Geschwindigkeit womit der Kunstkoeder eingeholt wird (zu 99% langsam - mit klick meine ich wieviel Stufen mehr als die langsamste Geschwindigkeit - meine Favoriten = High Speed Reel 3-4 klick, Penn Spinfisher 2 klick, Spinning Reel 2-3 klick, Shimano Titanos XT 0-1 klick und Abu Ambassadeur 0 klick). A) Die schwimmenden Kunstkoeder/Topwaterlures - wie beim Fliegenfischen auf das zweite Platschen (oder beim ersten) warten - dann anschlagen - beim einholen empfehle ich die Spulengeschwindigkeit / Reelspeed auf voll zu setzen (dauert sonst ewig bis der Fisch drin ist) - aber nicht vergessen beim erneuten Auswerfen wieder auf langsam zu stellen. B) Die sinkenden Kunstkoeder/Spinner - Jerkbaits - wieder wie beim Fliegenfischen - warten bis sich die Rute biegt - dann anschlagen - nur hier muss man etwas mehr zu tun, weil die meisten Kunstkoeder am besten in der mittleren Wassertiefe arbeiten (hierfuer schrieb ich die Lure Study um die Unterschiede zu checken) - nach dem druecken der *A*-Taste die Rute leicht anheben bis die gewuenschte Position erreicht ist. Erhoehe die Geschwindigkeit wenn du einen Fisch einholst und senke sie wieder beim erneuten auswerfen. C) Einige meiner Favoriten sind: Bullfrog (schwimmender Kunstkoeder speziell fuer Hechte), Leroy Brown (sinkend), Martin Spinner (sinkend), JK Frog (arbeitet wie eine Fliege - sinken lassen - neu auswerfen), Kilty Kerryman (sinkend) und Mepps Comet 5 (sinkend). D) Das Spinnerfischen geht nur auf der linken Rute und bei Kunstkoedern egal welcher Art kann man das digitale Thermometer benutzen (wie beim Koederfischen nehme ich hier die Hakenleine eine Stufe kleiner als die Hauptleine). E) Fuer Anfaenger empfehle ich Zander Pit/Peg one - 09.April 12.00 mit einem Bullfrog.

Zuletzt sei gesagt - das sind alles Basisinformationen - sie arbeiten gut fuer mich - aber ich gebe keine Garantie das es ueberall und fuer jeden funktioniert !

BelHard_be
Copyright 2010


Technics

Equipment and Fishingtechnics


(klick auf die Fahne  fuer deutsche Version)

When I want  to fish a venue/peg I check first the stock.txt-file to see what fishes are in and how big they are. For that do the follow: 1) run the simulation - 2) select the venue/peg where you want to go and click on *Go Fishing* - 3) press the *M*-key to minimize the window - 4) search in the mainfolder of fishsim2 (usually c:/program files/fishsim2 - if you didnīt change path) the stock.txt-file and open it with the editor (notepad or windowseditor) - next I check if there anywhere *.stk-files for this venue/peg - that you find as following: 1) search in the mainfolder of fishsim2 for the *species*-folder - 2) there you search the venue/peg-folder where you want to fish and open that one - 3) open the contain *.stk-files with the editor - !! WATCH OUT !! - disable before the option of the editor *open that filetyp ever with this program* and donīt change anyhting in this files !!! - 4) if the *species*-folder havnīt a subfolder to your selected venue/peg search that one in the *venues*-folder and look there for *.stk-files - mostly in a *stocks*-subfolder.

Equipment:

After I got this infos I went to group my equipment. 1) The Rods - there are a lot but I prefer to 99% the *8" Stiffer Boat Rod* - donīt matter what kind of fishing and whereever - river-, pool-, lake or seavenues. 2) The Reels - again a great selection - but same like the rods I have a favor and thatīs the *Shimano Tdl II Boat Fishing Reel* - that one I use too 99% too (exept on lurefishing - more info about that later). 3) The Lines - I fix anytime to the biggest fish in venue (thatīs only till update version 2.10c - eg. Biggest fish = 55 lb - my selection = mostly Monofilamentlines - Mainline 50 lb, Hookline 30 lb - I select the Hookline anytime 1 step lower as the mainline - exept on flyfishing - but more info herefore later - in the newer update versions of fishsim2 itīs more tricky - you should test out what line will be the best - a good choise is the spider wire line from simmersdreams). 4) The Floats and Detectors - at the floats (only usuable on left rod) I take usually the *DH6 No 4* or *Avon Crystal* for middle heavy baits, a *Quill* or *Insert Reed Waggler 2.5 BB* for small and light baits (you see I prefer bandfloats) or a *Controller float* / *Slider float* / *Sea float* for heavy baits and Seafishing - at ledgering (mostly on the right rod ? but sometimes sensefull on both) I use anytime the *Polaris Ledger Float LITE*-Detector for freshwaterfishing (river-, pool- and lakevenues) and the *Polaris Ledger Float* for saltwaterfishing (seavenues). 5) The Hooks - I start mostly with a small hook (16er barbed) on freshwatervenues and a middle one (10er barbed) on saltwatervenues - should I lost to much fishes close to the net I select them a little bigger - important on small hooks is that you havnīt a slackline - that happens mostly in case the fishes are very agile and swim fast close to you. 6) The Weights and Attachments - the weights will only use on ledgering and hold the bait on the position in strong streams (but you can decrease the weight so far that you get a *rolling* ledger - sensefull if you want use a freeline and the stream is to strong) otherwise the attachments - that you need to let sink light and small baits (mostly on the floatrod) faster - and the corks (count under attachments) to let sink heavy baits slowly. 7) The Digitherm - one of the most important items (count also under attachments) what give you info about watertemp / o2 / ph / light (in the water) - I use it anyway close as possible to the hook (senseless to set the digitherm anywhere and the hook is 2 feet deeper - there are totally other values).       

The different Kinds of fishing:

1) The Baitfishing: the most used method (Important ! - select your baits before you are on the venue/peg - something different with the equipment - that you can change anytime and anywhere) and the easiest - bait on the hook and ready. Therefore press the *C*-key (on venue/peg) and a small windows with 3 fields pop up:  A) the first field is the *hookbait* - a1) the picture left side show the actually and with the arrows left and right you can change between the 8 selected (take care - that work too with bait in the water - but if you get a bite be quick to change back on the actually - or the fish is away) - a2) in the middle are 2 slider to select the size (the top) and the quantity (the lower) of the bait (think anytime on it what hooksize you use at the moment - senseless to use a single maggot on a 1/0er seahook or a deadbait trout on a 18er hook - therefor i wrote the Baitstudy where you can check the Standard Hook of a Bait) - I start mostly a little smaller and increase then the size and quantity (to try involve experience) - on the right side are 2 small hooks to show if the bait is in use as a hookbait or on a hairrig (on a hairrig is the quantity of bait not changeable - it will use mostly with bigger baits like boilies). B) the second field is for the *loosefeed* - b1) left side a picture of the actually (you can select it out of the 8 hookbaits - but be carefull - not all baits are useable for loosefeed) and the arrows left and right to change it - b2) in the middle a slider for the quantity (take not to much - 2-3 should be enough anyway - and WATCH OUT !! - loosefeed is not allowed overall - some craetors design venues/pegs where the fish run away when loosefeeding) - C) - the third field show the *groundbait* - c1) left side the picture (bait must be selected too before you go to the venue/peg) with the known arrows (here you have only 4 to select) - c2) the slider for the quantity (here you should not use to much too - I let it mostly on 1 and use it very rarely). D) to the technique isnīt much to say - anyone will find his own - I prefer mostly the *slowly sink* to the ground of a bait (I fix the speed with shots or corks) with a *freeline* on quiet and slow streaming waters (at strong streaming I change to a *rolling* ledger) and a float on the left rod (whenever itīs possible and sensefull).

2) The Fly Fishing: a small world of itīs own. Usually here is in use a totally other equipment (rod, reel and lines - but like I said before - I use to 99% the *8" Stiffer Boat Rod* with the *Shimano Tdl II Boat Fishing Reel* and *Monofilamentlines*) and of course the *Flies* (select the hookline not to big - 2-6 lb should be enough anyway and the knot on 3-4 feet - natural for very big Species you must adjust the Hook Line). You canīt cast far with a fly equipment (the reason is the rod and reel) and the flyreels are very slow (some of them reel line out if you select the wrong speed - I recommend here full speed and the drag on half). The 2 kinds of flyfishing: A) the dryfly is the easier method - this swim on topwater and you hear after the bitealarm two splashnoises - thatīs the moment for the strike (if you havnīt time or patient try it after the first splash). B) the nymph / wetfly is a little harder to handle - this sink more or less quick to bottom (situated by the used fly) and here you donīt hear a splash - watch after the bitealarm your rod and strike at the moment when the rod bend. C) the difference technics are - c1) cast and let lie/sink/drift (at this method I set myself anyway a border how long/far) then recast - c2) the holdback - lock therefore the balearm with the *B*-key when you achieve the position (the most nymph and wetflies work at best in the middle of the waterdepht - therefor i wrote the Fly Study where you can check this) that you want (hereby you can also *move* the fly by lift and lower the rod to *stimulate* the fish). D) what Fly ? - hard to say - there are alot and each of them have advantage and disadvantage (some of my favors are: Blue Upright (D), Brandonīs Claret (D), Brookīs Fancy (D), Chadwick Killerbug (N), Orange Cut Down (N), Vindaloo (N), Burleigh (W), Chief Needabeh (W), Doobry (W), Red Shrimp Tube (W), Yellow Grizzly (W) and Zulu (W) / D=dryfly - N=nymphfly - W=wetfly) simply try out (practice makes perfect). Maeby still follow tip - try on dry/overcast days dryflies and on rainy days nymph- or wetflies (donīt must be right anyway). E) Flyfishing is only possible on the left rod and I recommend not a digitherm to use (itīs to heavy and let a dryfly sink). F) For newbies I recommend River Wyre/St. Michael 5 - at beginning or middle of april 10am with a Brookīs Fancy.

3) The Lure Fishing: fishing with spinner/jerkbait or topwaterlures without a special equipment (exept the reel - not all useable for spinning) - after the cast press the *A*-key and the line will reel in automatic - important is here the reelinspeed of the lure (to 99% slow - with *click* I mean how much steps more as the lowest speed here are my favors = High Speed Reel 3-4 click, Penn Spinfisher 2 click, Spinning Reel 2-3 click, Shimano Titanos XT 0-1 click and Abu Ambassadeur 0 click). A) The Topwaterlures - same like flyfishing wait for the second splash (or the first) then strike - at the reelin I recommend to set the reelspeed on full (otherwise it will take a eternity to get the fish in) - but donīt forgett change back to slow at the new cast. B) The Jerkbait/Spinnerlures - again like flyfishing wait till the rod bend then strike - but here you have a little more to do, because the most lures work at best in the middle of waterdepht (therefor i wrote the Lure Study to check the Difference) - let the lure sink and press *A*-key - then lift the rod till you achieve the position what you want. Increase the reelspeed while you bring the fish in and decrease it again at the new cast. C) some of my favors are: Bullfrog (topwaterlure specific for pikes), Leroy Brown (sink), Martin Spinner (sink), JK Frog (work same like a fly - let it sink - then recast), Kilty Kerryman (sink) and Mepps Comet 5 (sink). D) The Lurefishing is only possible on the left rod and hereby you can use the digitherm - on each kind of lure (same like baitfishing I take here the hookline 1 step lower as the mainline). E) For newbies I recommend Zander Pit/Peg one - at the beginning or middle of April - 12am with a Bullfrog.

At least I want say - thatīs all Basic Infos - it work good for me - but I donīt give a Guarantee that it work overall, anytime and for anyone !

BelHard_be     
Copyright 2010